Hanse Merkur Pflegegrade Versicherung PG (PGA + PGS)

Die Pflegegrad Versicherung Hanse Merkur PG (PGA + PGS) zählt zu den starren Tarifen. Die Antragsteller können lediglich die Leistungen von Pflegegrad 5 individuell festlegen. Die Leistungshöhe der anderen Pflegegrade wird durch einem bestimmten Prozentsatz vorgegeben. Zusätzlich kann noch der Zusatzbaustein PZG gewählt werden, welcher eine Einmalleistung von 1.500€ ab Pflegegrad 2, Assistanceleistung bis 2.500€ und eine Beitragsbefreiung ab Pflegegrad 3 beinhaltet.

Folgende Leistungen erhalten Sie im Tarif Hanse Merkur PG (PGA + PGS) ausgehend von der gewünschten Absicherung für den Pflegegrad 5

Leistungsstaffelung:
nach Pflegegraden

Pflegegrad

Häusliche Pflege

Vollstationäre Pflege

1 10 % 10 %
2 30 % 100 %
3 50 % 100 %
4 80 % 100 %
5 100 % 100 %

Rechenbeispiel mit 1.500 Euro Absicherung in Pflegegrad 5:

Pflegegrad

Häusliche Pflege

Vollstationäre Pflege

1 150 € 150 €
2 450 € 1.500 €
3 750 € 1.500 €
4 1.200 € 1.500 €
5 1.500 € 1.500 €
  • Förderfähig nach Pflege Bahr: Nein, der Tarif PG (PGA + PGS) ist nicht förderfähig nach Pflegebahr.

  • Leistungen bei Pflege durch Familienangehörige / Laienpflege: Auch bei der Pflege durch Familienangehörige oder Laien bekommt man Leistungen von der der Pflegegrade Versicherung Hanse Merkur PG (PGA + PGS).

  • Beitragsfreiheit: Eine Beitragsbefreiung im Leistungsfall ist im Grundtarif PG nicht vorgesehen. Der Zusatzbaustein PZG enthält eine Beitragsbefreiung ab Pflegegrad 3.

  • Einmalleistung: Nein, eine Einmalleistung ist im Tarif PG (PGA + PGS) nicht vorgesehen, allerdings kann der Versicherungsnehmer eine Soforthilfe ab Pflegegrad 2, des 6-fachen Pflegemonatsgeldes in Anspruch nehmen. Die Soforthilfe wird mit der Monatsgeldleistung wieder verrechnet. Der Anspruch auf Zahlung des Pflegemonatsgeldes  setzt nach Ablauf von 6 Monaten ein.

    Im Zusatzbaustein PZG der Hanse Merkur ist eine Einmalleistung von 1.500€ enthalten, wenn die Pflegebedürftige Person erstmals den Pflegegrad 2 zugeordnet wurde.

  • Dynamik: Ja, die Hanse Merkur erhöht den Pflegesatz in regelmäßigen Abständen. Hierbei geht die Gesellschaft von der durchschnittlichen Steigerung der Pflegekosten im Vergleich zur letzten Leistungsanpassung aus. Ergibt sich hieraus eine Steigerung von mehr als 10%, wird der Monatssatz ohne erneute Risikoprüfung angepasst. Dies gilt auch weiterhin wenn eine Pflegebedürftige Person Leistungen in Anspruch nimmt.

  • Verzicht auf Wartezeit: Ja, die Hanse Merkur verzichtet auf eine Wartezeit.

  • Verzicht auf das ordentliche Kündigungsrecht: Ja, der Versicherer verzichtet auf das ordentliche Kündigungsrecht.

  • Geltungsbereich: Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf das Gebiet der Europäischen Union, den Mitgliedsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum sowie der Schweiz.

  • Höchstes Aufnahmealter: Maximal ist eine Aufnahme bis zum 80. Lebensjahr möglich.

Gesundheitsfragen:

1 Fragen zur Person:
Größe / Gewicht

2 Bestehen und/oder bestanden in den letzten 3 Jahren
Beschwerden, Krankheiten, Anomalien (auch Implantate [z. B. Brustimplantate]) und/oder Unfallfolgen (ggf. Kostenträger nennen), die nicht ärztlich und/oder von Angehörigen anderer Heilberufe (z. B. Zahnarzt, Heilpraktiker) behandelt wurden?

3 Wurden in den letzten 3 Jahren Behandlungen/Untersuchungen
von Ärzten und/oder Angehörigen anderer Heilberufe (z. B. Zahnarzt, Heilpraktiker) durchgeführt und/oder sonstige Gesundheitsstörungen/Anomalien festgestellt? (Auch solche, die der Feststellung einer bestehenden oder abgelaufenen Virusinfektion [z. B. Hepatitis, HIV] dienen und/oder die zu einem anderen krankhaften Befund [z. B. Rheuma, Allergien, Asthma] führten)?

4 Sind Behandlungen/Untersuchungen durch Ärzte
und/oder von Angehörigen anderer Heilberufe (z. B. Zahnarzt, Heilpraktiker) für die Zukunft angeraten?

5 Erfolgt derzeit oder erfolgte in der Vergangenheit
ein regelmäßiger Konsum von Drogen, Medikamenten und/oder Alkohol?

6 Wurden in den letzten 5 Jahren Behandlungen
in Krankenhäusern, Kureinrichtungen und/oder von Psychotherapeuten/Psychologen durchgeführt?

7 Sind Behandlungen in Krankenhäusern,
Kureinrichtungen und/oder von Psychotherapeuten/Psychologen für die Zukunft angeraten?

8 Bestehen und/oder bestanden
behördlich anerkannte gesundheitliche Schäden (z. B. Wehr- oder Kriegsdienstbeschädigungen, Schäden aufgrund von [Arbeits-]Unfällen/Berufskrankheiten, sonstige Schäden)? Falls ja, bitte Versorgungs- und ggf. Rentenbescheid beifügen.

9 Fehlen Zähne im natürlichen Gebiss,
die noch nicht ersetzt sind? Falls ja, bitte Anzahl angeben. (Vollständiger Lückenschluss, Weisheits- und Milchzähne gelten nicht als fehlende Zähne)

10 Finden derzeit zahnärztliche Maßnahmen statt?
(Behandlung und/oder Anfertigung und/oder Erneuerung von Zahnersatz/Implantaten/Kronen/In- bzw. Onlays [Einlagefüllungen bzw. Teilkronen])

11 Sind zahnärztliche Maßnahmen für die Zukunft angeraten?
(Behandlung und/oder Anfertigung und/oder Erneuerung von Zahnersatz/Implantaten/Kronen/In- bzw. Onlays [Einlagefüllungen bzw. Teilkronen])

12 Finden derzeit und/oder fanden
in den letzten 3 Jahren Parodontosebehandlungen/-untersuchungen statt und/oder sind solche für die Zukunft angeraten?