Nach der Einführung der Pflegegrade wird in der privaten Pflegezusatzversicherung (Pflegetagegeldversicherung) weiterhin zwischen flexiblen und starren Tarifen unterschieden. Auch bei der Kombination aus Pflege Bahr und Pflegetagegeld wird zwischen flexiblen und starren Tarifen unterschieden.

Wo liegt der Unterschied?

Starre Tarife:

Bei einem starren Pflegezusatz Tarif können die Leistungen der höchsten Pflegestufe festgelegt werden. Bisher konnte man immer die Leistungen der Pflegestufe 3 festlegen. Ab dem Jahr 2017 können die Leistungen von Pflegegrad 5 in der privaten Pflegezusatzversicherung / Pflegegradversicherung festgelegt werden. Die Leistungen für die anderen Pflegegrade werden dann prozentual an den Pflegegrad 5 angeglichen.

Beispiel:

Die folgende Rechnung beruht auf den Zahlen des Allianz Tarifes PZTB03. Dieser wurde bereits für die neuen Pflegegrade auf den Markt gebracht. Wir sind von einer Absicherungssumme von 1.500€ pro Monat ausgegangen.

Pflegegrad Häusliche Pflege (durch Laien) Wert in € Vollstationäre Pflege Wert in €
1 20% 300€ 20% 300€
2 30% 450€ 100% 1500€
3 50% 750€ 100% 1500€
4 80% 900€ 100% 1500€
5 100% 1500€ 100% 1500€

Flexible Tarife

Vom Namen der Tarife kann man schon ableiten, dass diese auch wirklich flexibel sind. D.h. dass man die Leistungen für jeden Pflegegrad flexibel und individuell festlegen kann. Sie bekommen also nicht vorgeschrieben, wie die Leistungen der einzelnen Pflegegrade auszusehen haben.

Aus diesem Grund gibt es bei den flexiblen Tarifen auch sehr viele unterschiedliche Tarifvarianten.