Barmenia Pflegegrade Versicherung Tarif Pflege 100 / 100D

Die Barmenia hat den Tarif Pflege 100 erstellt. Es handelt sich hierbei um eine Pflegegradeversicherung. Der Antragsteller kann bei dem Tarif Pflege 100 lediglich die Leistungen für Pflegegrad 5 festlegen. Die ausgewählten Leistungen werden automatisch für die anderen Pflegegrade übernommen. Somit bekommen die Versicherten in allen Pflegegraden die selben Leistungen. Des weiteren besteht die Möglichkeit zusätzliche Tarifbausteine (D & PM0) abzuschießen. Durch den Tarifbaustein D werden die Leistungen in den Pflegegraden 4 und 5 verdoppelt. Tarifbaustein PM0 kann den Startbeitrag der Pflegetagegeldversicherung senken. Bei Auswahl des Bausteins PM0 können die Antragsteller im Alter von 21 – 59 Jahren den Tarif ohne Altersrückstellungen abschließen. Bei dieser Variante wird der Beitrag schrittweise, alle 5 Jahre entsprechend neu berechnet und angepasst.

Folgende Leistungen erhalten Sie im Tarif Barmenia Pflege 100 / 100D ausgehend von der gewünschten Absicherung für den Pflegegrad 5

Pflegegrad
Häusliche Pflege
Vollstationäre Pflege
1 100 % 100 %
2 100 % 100 %
3 100 % 100 %
4 100 % 100 %
5 100 % 100 %

Tarifinformationen

  • Förderfähigkeit nach Pflege Bahr: Nein, der Tarif Pflege 100 ist nicht staatlich förderfähig.

  • Leistungen bei Pflege durch Familienangehörige / Laienpflege: Die Leistungen werden unabhängig des Pflegepersonals erbracht. Somit leistet der Versicherer auch bei der Pflege durch Familienangehörige oder Laien.

  • Beitragsfreiheit: Besteht eine Pflegebedürftigkeit mindestens nach Pflegegrad 4, so wird die Versicherte Person von der Beitragspflicht befreit.

  • Einmalleistung: Eine Einmalleistung wird ausgezahlt, sobald die Versicherte Person erstmals in Pflegegrad 4 oder 5 eingegliedert wird. In diesem Fall erhält die versicherte Person den 5 fachen Monatssatz aus Pflegegrad 5.

  • Dynamik: Der Versicherer bietet die Möglichkeit das versicherte Pflegegeld ohne erneute Gesundheitsprüfung alle 3 Jahre um 10% zu erhöhen. Auch im Leistungsfall hat die versicherte Person die Möglichkeit das versicherte Pflegetagegeld entsprechend zu erhöhen.

  • Verzicht auf Wartezeit: Die Barmenia verzichtet auf eine Wartezeit.

  • Verzicht auf das ordentliche Kündigungsrecht: Im Tarif Pflege 100 verzichtet die Barmenia auf das ordentliche Kündigungsrecht.

  • Geltungsbereich: Es besteht ein weltweiter Versicherungsschutz.

  • Höchstes Aufnahmealter: Eine Aufnahme ist bis zum 75. Lebensjahr möglich.

  • Maximal Tagessätze: Es kann maximal ein Tagessatz von 100 Euro abgesichert werden.

Gesundheitsfragen

1 Besteht oder bestand in den letzten 5 Jahren
– eine der nachstehend aufgelisteten Erkrankungen, Gesundheitsstörungen und/oder -beeinträchtigungen?
– eine anerkannte Behinderung nach deutschem Schwerbehindertenrecht?
– Berufs-, Dienst- oder Erwerbsunfähigkeit oder wurde ein Antrag auf Leistungen gestellt?
– Pflegebedürftigkeit oder wurde ein Antrag auf Leistungen aus der gesetzlichen Pflegeversicherung gestellt?

A
Abhängigkeit vom Beatmungsgerät, Alzheimer, Amputationen (Arm und/oder Bein), Amyotrophe Lateralsklerose (ALS), Angina Pectoris (Schmerzen durch Verengung der Herzkranzgefäße), Aortenaneurysma (Aussackung der Hauptschlagader), Autismus (Entwicklungsstörung)

B
Bestrahlungsfolgen

C
Chorea Huntington (erbliche Nervenerkrankung), COPD (chronisches Lungenemphysem), Creutzfeldt-Jakob (Krankheit des Nervensystems), Colitis oder Morbus Crohn (chronisch entzündliche Darmerkrankungen)

D
Demenz, Diabetes mellitus (Zuckererkrankung), Dialyse (Blutwäsche wegen Nierenversagen), Down-Syndrom (Chromosomenerkrankung)

E
Entwicklungsstörungen (frühkindlich im Rahmen einer bestehenden Behandlungs- und/oder Unterstützungsbedürftigkeit), Epilepsie (Krampfleiden)

H
Hämophilie (Bluter), Hemiparese oder Hemiplegie (Halbseitenlähmung), Hepatitis B/Hepatitis C (virusbedingte Leberentzündung), Herzkrankheiten (Erkrankungen der Herzklappen, des Herzmuskels und der Herzkranzgefäße, Herzrhythmusstörungen) -ausgenommen: Bluthochdruck, HIV-Infektion (AIDS-Erkrankung)

I
Immunschwäche, angeborene/erworbene

K
Kinderlähmung, Kollagenosen (Bindegewebserkrankung wie Sklerodermie, Lupus erythematodes, Dermatomyositis, Polymyositis, Sjögren-Syndrom), Koma, Krebs (alle Arten von bösartigen Neubildungen)

L
Lähmungen (u. a. auch Querschnittslähmungen), Leberzirrhose (Leberzellschaden), Lungenembolie (Lungengefäßverschluss), Lymphödem (Lymphstau)

M
Makuladegeneration, altersbedingt(Augenhintergrundveränderung), Morbus Bechterew (chronisch entzündliche rheumatische Erkrankung der Wirbelsäule), Mukoviszidose (angeborene Stoffwechselerkrankung), Multiple Sklerose, Myasthenie (Muskelschwäche), Myokardinfarkt (Herzinfarkt), Myopathie (Muskelerkrankung)

N
Netzhautablösung, Neurodegenerative Erkrankung (u. a. Degeneration des Gehirns oder Nervensystems), Niereninsuffizienz, chronische (Nierenfunktionsstörung)

O
Organ- oder Gewebetransplantation (als Organempfänger)

P
Parkinson, Picksche Krankheit (neurodegenerative Erkrankung), Polyarthritis, chronische und Psoriasisarthritis (Rheuma), Polyneuropathie (Erkrankung des Nervensystems), Psychische Erkrankungen (nur bei laufender Behandlung – therapeutisch und/oder medikamentös)

R
Rückenmarkkrankheiten

S
Sarkoidose (entzündliche Erkrankung der Lunge), Schädel-Hirntrauma mit Hirnblutung, Schizophrenie, Schlaganfall (Apoplex), Sehnervschädigung, Skeletterkrankungen (z. B. behandlungsbedürftige Osteoporose und/oder Arthrose), Stoffwechselerkrankungen (z. B. Morbus Fabry, Morbus Gaucher, Mukoviszidose, Porphyrie, Diabetes, genetischer Enzymmangel) – ausgenommen: Schilddrüsenerkrankungen und Fettstoffwechselstörungen, Subdurales Hämatom (Blutung in der Schädelhöhle), Suchterkrankungen (Alkohol, Medikamente, Drogen)

U
Übergewicht (BMI >40)

V
vorgeburtlich verursachte Erkrankungen und/oder Schädigungen (infolge Fehlbildungen, Infektionen, schädlichem Substanzgebrauch)

W
Wirbelsäulenschaden

Z
Zerebralparese (Hirnschädigung), Zerebrovaskuläre Krankheiten (Folgen von Durchblutungsstörungen des Gehirns)